Ich heiße Stephan Rauhut (meine Freunde nennen mich Steve), bin 49 Jahre alt und als mittleres von sieben Kindern in einfachen Verhältnissen in Hamburg aufgewachsen. Meine Leidenschaft für Naturwissenschaften hat nach dem Abitur zum Ingenieursstudium geführt. Anschließend habe ich im Management einer großen Fluggesellschaft gearbeitet. Der Wunsch dazu beizutragen, dass unsere Gesellschaft gerechter wird, führte mich 2004 zu meinem zweiten und dritten Studium der Theologie und interdisziplinär der Soziologie. Seit 2009 arbeite ich gemeinsam mit vielen Menschen daran, dass der Campus der Reformationskirche im Beusselkiez von einer Ansammlung leer stehender Gebäude zu einem Ort der Begegnung vielfältiger Kulturen wird. Heute leben wir hier mit vielen Menschen und der Refo-Campus ist ein lebendiger Begegnungsort für viele Moabiter:innen geworden:  Nachbarschafts- und Kulturfeste auf dem Wiclefplatz oder im Kirchraum, unsere Kita mit 130 Kindern und Eltern, die NGOs und Projektgruppen, das Theater X, oder die bunten Formate von REFO als Mitmach-Kirche mitten im Kiez. – Aus dieser Kiezverbundenheit ist auch meine gesellschaftspolitische Vision entstanden, die jetzt mit der „Spreebrücke“ konkrete Formen annimmt.